Wiener Börse schließt zum Wochenauftakt mit fester Tendenz

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 1,37 Prozent auf 2.117,24 Einheiten. Ein Marktteilnehmer berichtete von einem ruhigen und nachrichtenarmen Geschäft.

Vor allem die großen Verlierer vom vergangenen Freitag konnten kräftig zulegen, hieß es aus dem Handel. So kletterten an der Spitze der Kurstafel die OMV-Werte um 4,72 Prozent auf 26,86 Euro nach oben und Wienerberger gewannen 4,63 Prozent auf 9,50 Euro. Andritz schlossen mit einem Plus von 3,83 Prozent bei 31,16 Euro und voestalpine verteuerten sich um 2,92 Prozent auf 18,67 Euro. Die vier Werte waren am Freitag mit Kursabschlägen zwischen 2,7 und 4,7 Prozent aus dem Handel gegangen.

Trotz eines mehrheitlich festen internationalen Finanzsektors schlossen die heimischen Bankenwerte im Minus. Erste Group verloren 1,00 Prozent auf 19,85 Euro. Belastet von einem negativen Analystenkommentar sanken Raiffeisen International 0,93 Prozent auf 27,55 Euro.