Wiener Börse startet leichter bei 2.569,19 Punkten

Gemeinsam mit dem europäischen Umfeld hat der heimische Aktienmarkt die neue Handelswoche mit leichten Verlusten gestartet. Bis 9.45 Uhr verlor der ATX 0,76 Prozent auf 2.569,19 Punkte. Marktteilnehmer sprachen von einer leichten Korrektur nach den jüngsten Gewinnen in den vergangenen Wochen. An der Börse Wien präsentierte sich die Meldungslage bis dato noch sehr dünn.

Deutlich belastet wurde der heimische Leitindex von den Verlusten bei den Schwergewichten aus dem ATX Five. So zählten die Aktien der Erste Group und der voestalpine mit Abschlägen jenseits der Zwei-Prozent-Marke zu den größten Verlierern im prime-market. voestalpine notierten mit einem Minus von 2,48 Prozent bei 23,18 Euro und Erste Group gaben um 2,41 Prozent auf 29,18 Euro nach.

Aber auch die anderen ATX Five-Werte tendierten in der ersten Handelsstunde überwiegend in der Verlustzone. Mit einem Plus von 1,17 Prozent auf 27,65 Euro konnten sich einzig die Titel der OMV erfolgreich gegen den negativen Trend stemmen.