Wiener Börse startet leichter

Wieder schwacher Tag

Wiener Börse startet leichter

Negative Übersee-Vorgaben und Bedenken um Konjunktur belasten die Kurse.

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, kurz nach dem Handelsstart mit leichterer Tendenz gezeigt. Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.401,52 Zählern um 12,14 Punkte oder 0,50 % unter dem Dienstag-Schluss (2.413,66). Bisher wurden 692.585 (Vortag: 474.228) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

In einem negativen europäischen Umfeld drückten schwächelnde Märkte in Übersee und Bedenken um den Zustand der Weltkonjunktur auf die Stimmung der Anleger. Rohstoff- und Bankenwerte zählten im frühen Handel zu den größten Verlieren.

voestalpine verbilligten sich um 1,21 % auf 23,78 Euro, Goldman Sachs hatte zuvor die Kurseinstufung für den Stahltitel von "sell" auf "neutral" revidiert. Raiffeisen fielen um 1,46 % auf 10,14 Euro, Erste Group büßten um 0,94 % auf 28,54 Euro ein.

Unter den weiteren Indexschwergewichten tendierten OMV um 0,35 % bei 25,79 Euro leichter, Telekom Austria befestigten sich nach einer Kurszielanhebung durch JP Morgan um 0,10 % auf 10,15 Euro.

Nach Zahlen lagen Kapsch TrafficCom mit plus 1,26 % auf 32,20 Euro an der ATX Prime-Spitze, conwert waren nach Zahlen mit minus 0,07 % auf 8,99 Euro weniger gesucht.