boerse5

Wiener Börse tendiert am Nachmittag fester

Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.464,63 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 36,57 Punkten bzw. 1,51 %. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +1,19 %, FTSE/London +0,98 % und CAC-40/Paris +1,49 %.

Der ATX tendierte am frühen Nachmittag auf höherem Niveau seitwärts. Ein Marktteilnehmer beschrieb das bisherige Geschäft zum Wochenauftakt als unspektakulär. Die angekündigte Lockerung des chinesischen Yuan sorgt an den Märkten für Auftrieb, hieß es aus dem Handel. Umsätze und Meldungslage in Wien blieben gering.

Weiterhin fest tendierten Raiffeisen International mit einem Kursplus von 3,29 % auf 35,43 Euro. Die Aktien der Erste Group zeigten sich mit plus 0,51 % auf 29,45 Euro freundlich. Telekom Austria verbesserten sich um 1,43 % auf 9,23 Euro und voestalpine lagen 1,35 % im Plus bei 25,44 Euro. Angesichts gestiegener Rohölnotierungen konnten OMV um 2,04 % auf 26,57 Euro zulegen.

Stark präsentierten sich Schoeller-Bleckmann mit einem Anstieg um 4,12 % auf 39,16 Euro sowie Immofinanz mit plus 2,99 % auf 2,41 Euro. Intercell konnten sich nach den klaren Freitagsverlusten um 2,87 % auf 17,55 Euro erholen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.15 Uhr bei 2.469,92 Punkten, das Tagestief lag gegen 9.00 Uhr bei 2.428,47 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 1,47 % bei 1.170,89 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 35 Titel mit höheren Kursen, sechs mit tieferen und drei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 3.706.616 (Vortag: 6.708.344) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 104,40 (242,19) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen mit 221.829 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 15,59 Mio. Euro entspricht.