Wiener Börse zu Mittag leichter

Bankenwerte runter

Wiener Börse zu Mittag leichter

Die Bankenwerte drücken auf den ATX - OMV ist nach Zahlen fester.

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, zu Mittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.530,20 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 15,51 Punkten bzw. 0,61 %. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,47 %, FTSE/London -1,38 % und CAC-40/Paris -0,76 %.

In einem schwachen europäischen Umfeld zeigte sich der ATX im Verlauf mit Verlusten. Besonders die Bankenwerte drücken auf den heimischen Index. Erste Group notierten mit einem Minus von 0,58 % bei 31,00 Euro, Raiffeisen International verloren 2,19 % auf 35,70 Euro. Auch ein europäischer Branchenvergleich zeigte die Banken als größte Verlierer.

OMV präsentierte deutlich bessere Halbjahresergebnisse als im Vorfeld erwartet. Der Umsatz erhöhte sich um 31 %, das Betriebsergebnis lag 170 % über dem Halbjahres-Ebit des Vorjahres. Bis Mittag stiegen OMV um 1,47 % auf 26,84 Euro.

Polytec machten nach Vorlage von Zahlen einen Gewinnsprung um 18,66 % auf 3,44 Euro. Der oberösterreichische Autozulieferer hat im zweiten Quartal erstmals seit der Wirtschafts- und Finanzkrise wieder positive Zahlen verzeichnet.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.548,76 Punkten, das Tagestief lag knapp nach 11:00 Uhr bei 2.527,02 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,53 % tiefer bei 1.205,95 Punkten. Im prime market zeigten sich 17 Titel mit höheren Kursen, 25 mit tieferen und einer unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.222.959 (Vortag: 2.390.927) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 67,96 (67,86) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 363.915 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 19,48 Mio. Euro entspricht.