Parkett

Wiener Börse zu Mittag schwach

Artikel teilen

12:15 Uhr: Der ATX notiert bei 2.667 Punkten - das entspricht einem Minus von 1,34 Prozent. Heimische Bankenwerte mit Verlusten.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag zu Mittag bei eher geringem Volumen mit schwacher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.667,72 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 36,1 Punkten bzw. 1,34 %. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,88 Prozent, FTSE/London -0,85 % und CAC-40/Paris -0,65 %.

Bit zu Mittag fiel der ATX tiefer in die Verlustzone ab. Wie an den übrigen europäischen Aktienmärkten auch belastete in Wien der schwach ausgefallene deutsche ZEW-Konjunkturindikator die Kurse. Besondere Unternehmensnachrichten blieben dünn gesät.

Die Kursverluste kamen einem Händler zufolge am Gesamtmarkt bei eher geringen Umsätzen zustande. Die Anleger würden übervorsichtig agieren. Der Bankensektor zeigte sich in Europa angeschlagen. Dem negativen Sentiment konnten sich auch die heimischen Bankenwerte nicht entziehen. So fielen Erste Group um 2,03 % auf 30,41 Euro und Raiffeisen International um 1,01 % auf 42,32 Euro.

Ein Analystenkommentar wurde zu den Aktien der voestalpine veröffentlicht. Die Titel ermäßigten sich um 1,71 % auf 27,02 Euro. Die Deutsche Bank erhöht das Kursziel für die Titel von 24 auf 30 Euro und nennt weiterhin die Anlageempfehlung "Hold". Als einziger heimischer Blue-Chip mit positiven Notierungen legten die Papiere der Telekom Austria um 0,20 % auf 10,05 Euro zu.

Der Flughafen Wien gab seine Passagierzahlen 2009 bekannt. Die Aktien zeigten sich bis zu Mittag geringfügig im Plus mit 0,06 Prozent auf 34,60 Euro. Diese sind im Vergleich zum Vorjahr mit 18,1 Mio. Passagieren um 8,3 % niedriger ausgefallen. Ein Händler sieht die Zahlen als "keine Überraschung" an, da das Unternehmen seine Passagierzahlen jeden Monat veröffentlicht.

AT&S gab bekannt, im Rahmen einer Kooperation mit dem niederländischen Solartechnologieunternehmen Solland Solar Elektronik-Bauteile in Solarzellen zu implementieren und ist dabei, eine Prototypenlinie für Photovoltaik-Module kommerziell verfügbar zu machen. AT&S-Anteile verschlechterten sich um 0,69 % auf 7,20 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.704,93 Punkten, das Tagestief lag gegen 10.45 Uhr bei 2.662,18 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 1,15 % tiefer bei 1.248,06 Punkten. Im prime market zeigten sich zehn Titel mit höheren Kursen, 32 mit tieferen und einer unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.834.726 (Vortag: 2.346.868) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 85,15 (70,73) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 310.992 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 18,95 Mio. Euro entspricht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo