France Telecom-Chef: Orange Österreich wird in wenigen Tagen verkauft

Der Kauf des drittgrößten österreichischen Mobilfunkbetreibers Orange durch den viertgrößten Anbieter "3" (Hutchison) ist nur noch "eine Frage von Tagen", sagte France Telecom-Chef Stephane Richard am Montag in einem Radiointerview. Die französische Mutter von Orange Österreich bestätigt damit erstmals offiziell, dass der Mobilfunkmarkt kurz vor der Marktbereinigung steht.

Branchengerüchten zufolge soll Orange dafür die Diskonttochter "Yesss!" an dem Marktführer A1 (Telekom Austria) verkaufen, um dem Wettbewerbsrecht genüge zu tun. France Telekom hält 35 Prozent der Anteile an Orange, der Rest gehört dem Finanzinvestor Mid Europa Partners. Seit Oktober hat Mid Europa Partners das Recht, seinen Anteil an die Franzosen zu verkaufen. Als Kaufpreis für Orange (inkl. Yessss!) werden 1,4 Mrd. Euro kolportiert, Yesss! wiederum soll um rund 400 Mio. Euro an die Telekom gehen - vorausgesetzt die Kartellbehörden geben grünes Licht.