Frankreichs Wirtschaft stagnierte überraschend im zweiten Quartal

Frankreichs Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2011 überraschend nicht gewachsen. Das gab das nationale Statistikamt INSEE bekannt. Im vorangegangenen Vierteljahr hatte das Wachstum noch bei 0,9 Prozent gelegen. Die Banque de France war von einer Zunahme in Höhe von 0,2 Prozent für das zweite Quartal ausgegangen.

Finanzminister Francois Baroin nannte die Entwicklung "ein wenig enttäuschend", betonte aber, dass die Regierung weiter von einem zweiprozentigen Wachstum der Wirtschaftsleistung im Gesamtjahr 2011 ausgehe. Die Fundamente der Wirtschaft seien solide, sagte er dem TV-Sender RTL. Im Jahresvergleich wuchs die französische Wirtschaft im zweiten Quartal um 1,6 Prozent. Volkswirte hatten einen deutlicheren Anstieg von 2,0 Prozent prognostiziert. Im ersten Quartal hatte die Jahresrate noch bei 2,1 Prozent gelegen. Für Frankreich bedeutet die Stagnation im zweiten Quartal größere Anstrengungen beim schnellen Schuldenabbau.