Tokio schließt leichter

Honda sackt ab

Börse Tokio schließt mit weiteren Verlusten

Starker Yen und Warten auf US-Notenbank bestimmten Handel in Tokio.

Der japanische Aktienmarkt ist am Montag mit weiteren Kursverlusten in die neue Woche gestartet. Der Tokioter Leitindex Nikkei 225 gab um 0,52 % auf 9.154,72 Punkte nach und ging auf dem niedrigsten Stand seit sieben Wochen aus dem Handel. Der breiter gefasste Topix verlor 0,94 % auf 803,30 Punkte.

Starker Yen
Die Stärke des Yen, der nahe seinem Rekordhoch zum Dollar bleibe, und Zurückhaltung vor der US-Notenbanksitzung belasteten laut Händlern den Markt. Der Greenback habe zwar nach seiner zuletzt stetigen Talfahrt zum Yen am Morgen einen Erholungsversuch gestartet, habe diesen dann aber abgebrochen und damit für schlechte Stimmung am Aktienmarkt gesorgt. Auch negativ aufgenommene Bilanzen belasteten, hieß es.

Honda sackt ab
Auch in Tokio habe unterdessen die Zahlenvorlage einiger Branchenschwergewichte im Fokus gestanden. Honda-Aktien sackten nach einer mit Enttäuschung aufgenommenen Bilanz des Autobauers um 5,04 % auf 2.789 Yen (24,9 Euro) ab. Die Anteile an der Nomura Holding rutschten nach der Bilanzvorlage der Bank um 5,02 % auf 397 Yen ab.