Finanzminister: Goldverkauf nicht im Fokus

Zypern

Finanzminister: Goldverkauf nicht im Fokus

Georgiades: Lockerung der Kapitalmarkt-Kontrolle.

Zypern setzt im Rahmen seiner eigenen Sanierungsbemühungen nicht in erster Linie auf den Verkauf von Gold. Dies sei nicht der wichtigste Punkt, sagte Finanzminister Harris Georgiades der Nachrichtenagentur Reuters. "Es steht auf der Agenda, aber es ist nichts, was wir jetzt angehen."

Der Minister betonte, Maßnahmen zur Kapitalkontrolle könnten in den "nächsten Tagen oder Wochen" gelockert werden. Zudem bekräftigte Georgiades: "Wir werden tun, was nötig ist, und wir werden alle Haushaltsziele erreichen."

Zypern erhält von seinen Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) rund zehn Mrd. Euro Rettungshilfen. Allerdings muss das Land selbst mehrere Milliarden Euro aufbringen, um die Staatspleite abzuwenden. Dies soll etwa über höhere Unternehmenssteuern und eine Abgabe auf Kapitalgewinne geschehen. Etwa 400 Mio. Euro könnten aus Goldverkäufen erlöst werden, die nach Angaben Zyperns "als Option" in den Vereinbarungen mit den Geldgebern enthalten sind.