Keiner arbeitet so viel wie wir

Europa-Deppen

Keiner arbeitet so viel wie wir

Wirbel um die Reduktion von Überstunden. Österreicher arbeiten zuviel.

Die Gewerkschaft will die Arbeitslosigkeit in Österreich durch eine Reduktion von Überstunden bekämpfen (s. rechts). In Österreich macht derzeit jeder vierte Vollzeitbeschäftigte Überstunden. Im Jahr 2008 betrug die Anzahl der von rund 80.000 Arbeitnehmern zusätzlich geleisteten Arbeitsstunden insgesamt 355 Millionen (2009 waren es 314 Mio.).


Österreicher arbeiten europaweit am meisten
Das bedeutet, dass im Durchschnitt pro Kopf 438 Überstunden im Jahr bzw. 8,4 Überstunden in einer Woche geleistet wurden. Der Anteil der Überstunden an den gesamten Arbeitsstunden betrug 6 Prozent. Die Tatsache, dass ein Drittel der Überstunden unbezahlt sind, macht der Gewerkschaft nachvollziehbar. Die Fakten zur Situation in Österreich im Detail:
l Am fleißigsten sind Hoteliers und Restaurantbesitzer, gefolgt von Landwirten, Managern und Leiter kleiner Handelsunternehmen. 
l Laut ÖGB leisten im Jahresschnitt über rund ein Viertel aller unselbstständig Beschäftigten im Tourismus, 22,5 % im Handel und 22,4 % im Bauwesen Überstunden. Am höchsten liegt dieser Anteil mit 34,6 % in der Wasser- und Energieversorgung, sowie mit 33,1 Prozent im Kredit- und Versicherungswesen.
l 245.000 Österreicher leisten mehr als 10 Überstunden pro Woche, 120.000 Arbeitnehmer über 15 Stunden.
l 27 % der Überstunden werden nicht bezahlt.
Die Gewerkschaft argumentiert auch damit, dass , wenn die Österreicher keine Überstunden mehr machen würden, 180.000 Vollzeitarbeitsplätze geschaffen würden.
Allein der unbezahlte Teil der Überstunden entspricht 60.000 Arbeitsplätzen, so die Arbeitnehmervertreter.


Österreicher arbeiten europaweit am meisten
Auch im Hinblick der internationalen Statistiken ist der Vorstoß der Gewerkschaft nachvollziehbar.
Denn mit durchschnittlich 42,9 Arbeitsstunden pro Woche liegt Österreich bei der Anzahl der geleisteten Wochenstunden an Europa-Spitze. (EU-Mittel: 41,0 Wochenstunden). Dahinter folgt Tschechien (42,3 Wochenstunden pro Kopf) und Griechenland (42,2 Stunden).Die Deutschen sind die viertfleißigsten mit 42,1 Stunden pro Woche.
Am faulsten hingegen sind die Dänen mit 39,1 Stunden, gefolgt von den Finnen (39,2 Wochenstunden) und Franzosen (39,5 Stunden).