Österreich teurer als die Nachbarn

7% über EU-Durchschnitt

Österreich teurer als die Nachbarn

2011 mussten Österreicher etwas mehr ausgeben als der Durchschnitt der EU.

Die Schweiz ist teuer, in Rumänien ist es billig. Das ist klar. Aber wie lebt es sich in Österreich? Im Vergleich mit allen unseren EU-Nachbarstaaten sind die Preise hoch. Nur in der Schweiz waren die Lebenshaltungskosten 2011 laut Eurostat höher als bei uns.

Spitzenreiter Schweiz
Das teuerste Land der EU ist Dänemark, wo Verbraucher für den Kauf eines gleichen Warenkorbs 42% mehr bezahlen müssen als im Durchschnitt der Europäischen Union (siehe Grafik). In Österreich kosten Waren und Dienstleistungen um 7% mehr. Spitzenreiter in Europa ist allerdings kein EU-Land: In der Schweiz ist das Leben ganze 62% teurer. Wesentlich günstiger sind die Kosten bei unseren Nachbarstaaten Ungarn und Slowakei, wo das Leben im Schnitt 36% beziehungsweise 28% billiger ist. Am günstigsten in der EU sind die Lebenshaltungskosten in Bulgarien. hier liegen die Preise 49% unter dem Durchschnitt.

Essen kostet 16% mehr
Viel teurer sind in Österreich Nahrungsmittel, die Preise liegen 16% über dem Schnitt der anderen EU-Staaten. Auch Unterhaltungselektronik kostet bei uns 6% mehr.

© oe24