Ambitionierter Investitionsplan in Schwechat

Im November

Passagierplus am Flughafen Wien

Mit 12,1 % wurde der Zuwachs beschleunigt, Frachtvolumen gesunken.

Einen Tag vor dem erwarteten "Köpferollen" bei der mit Spannung erwarteten Aufsichtsratssitzung hat der Flughafen Wien am Dienstag gute Passagierzahlen für November bekanntgegeben. Die Zahl der Fluggäste legte im Jahresabstand um 12,1 Prozent auf 1,550.324 zu, womit sich der Zuwachs gegenüber Oktober (+11,4 Prozent) noch verstärkte. Bei der Fracht gab es, anders als im Vormonat, diesmal einen kleinen Rückgang - jedoch aufgrund des sehr hohen Wachstums im Vorjahr, womit man jetzt auf "normal" einschwenkt.

Deutliches Passagierplus
Insgesamt verbuchte der Flughafen seit Jahresbeginn, im Zeitraum Jänner bis November, ein Passagierplus von 8,9 Prozent auf 18,249.156 - dabei stieg die Zahl der Transferpassagiere um 9,5 Prozent auf 5,552.764 an. Im November gab es mit 438.884 um 4,6 Prozent mehr Transferpassagiere als ein Jahr davor.

Osteuropa verzeichnete bei den Passagierzahlen im Vergleich zum November 2009 ein Plus von 17,6 Prozent. Die Anzahl der Passagiere nach Westeuropa stieg um 11,5 Prozent. Der Nahe und Mittlere Osten verzeichnete im November 2010 einen Passagierzuwachs von 2,6 Prozent.

Mehr Flugbewegungen
Die Zahl der Flugbewegungen (an und ab) erhöhte sich im November um 2,3 Prozent auf 20.376, seit Jahresbeginn waren es mit 227.688 um 1,3 Prozent mehr. Das Höchstabfluggewicht (Maximum Take Off Weight) stieg im November um 12,6 Prozent auf 679.027 Tonnen an, seit Jahresbeginn wuchs es um 10,0 Prozent auf 7,349.425 Tonnen.

Das Cargo-Volumen (Luftfracht und Trucking) verringerte sich im November um 3,0 Prozent auf 27.661 Tonnen, legte in den elf Monaten seit Jahresanfang aber kräftig um 17,7 Prozent auf 271.624 Tonnen zu.