Weltspartag

Sparbücher bleiben beliebteste Geldanlage

In ganz Europa erwarten die Menschen, heuer weniger Geld ansparen zu können als im Vorjahr. Gleichzeitig tendieren sie stärker zu Sparbüchern, statt das Geld an der Börse zu investieren, so eine Studie des Brüsseler Marktforschungsinstituts GfK: Ein Drittel der Europäer investiert am liebsten in Sparbücher, nur 7 % in Aktien.

Sicherheit geht vor: Laut der Umfrage bevorzugen 91 % der Westeuropäer eine sichere Ablage, auch wenn diese geringe Gewinne bringt. Auf die Frage, wie sie 50.000 Euro investieren würden, gab ein Drittel das Sparbuch an – der höchste Wert seit 2001. Nur 7 % wollten in Aktien investieren – das waren 2002 noch 23 %.

In Deutschland und Frankreich entschieden sich sogar 41 % für das Sparbuch als beliebteste Anlageform. Das wird nur von Österreich getoppt: Hier hat das Sparbuch in vergleichbaren Umfragen 60 % Zustimmung.