Weniger Risikoaversion am heimischen Aktienmarkt

Weniger Risikoaversion am heimischen Aktienmarkt

Die Experten von der Raiffeisen Centrobank (RCB) erwarten in den nächsten Tagen optimistische Signale für den weiteren Konjunkturverlauf. Folglich gehen sie von einer weiteren Abnahme der Risikoaversion aus und belassen ihre Empfehlung für deutsche Staatsanleihen respektive Bund-Future auf "Verkauf".

"Mit abnehmender Risikoaversion hat sich zuletzt der Rendite europäischer Staatsanleihen gegenüber den deutschen Referenzanleihen für das EUR Segment verringert. Im Laufe des Jahres sollte sich dieser Trend mit einem zunehmend freundlicher werdenden wirtschaftlichen Klima fortsetzten", so die RCB-Experten.

Auch wenn die kürzlich veröffentlichten Indikatoren noch nicht gleich den Weg in die nächste Hochkonjunktur weisen, sind sie für die Analysten ein deutliches Zeichen für eine Erholung: "Die Rezession dürfte in den USA mit dem Monat Juli ein Ende gefunden haben."

An der Konjunkturfront stehen am Dienstag (21. Juli) Auftragseingänge für die Eurozone an. "Die bereits erschienenen Daten zur Industrieproduktion im Mai lassen auf eine moderate Verbesserung der Auftragslage gegenüber dem Vormonat hoffen und räumen darum wenig Spielraum für Überraschungen ein", so ein RCB-Analyst. Am 24. Juli werden mit Spannung die erste Schnellschätzung der europäischen Einkaufsmanagerindizes (Industrie und Dienstleistung) sowie der deutsche Ifo Index erwartet.