ATX Wiener Börse

Am Dienstag

Wiener Börse startet etwas höher

Artikel teilen

AMAG-Titel nach Zahlen schwach - ATX legt 0,32 Prozent zu.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im Frühhandel mit etwas höheren Notierungen präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.229,85 Punkten nach 2.220,88 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 8,97 Punkten bzw. 0,40 Prozent.

Auch an Europas Leitbörsen ging es in einem bisher impulsarmen Handel etwas bergauf. Die Vorgaben zeigten sich gemischt. An der Wall Street blieben am Montag große Kursbewegungen aus und die Börsen aus Asien schlossen uneinheitlich. Das Hauptaugenmerk der Anleger dürfte sich daher auf die laufende Berichtssaison richten. Datenseitig stehen im Verlauf die Erzeugerpreise aus der Eurozone sowie die Industrieaufträge aus den USA an.

In Wien sackten AMAG nach Vorlage von Zahlen um 1,96 Prozent auf 25,48 Euro und damit ans Ende des prime market ab. Die Aluschmiede hat in den ersten neun Monaten weniger Gewinn erzielt. Das operative Ergebnis (EBIT) sank auf 46,2 Mio. Euro, nach 60,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Konzernergebnis nach Ertragssteuern ging auf 44,9 Mio. Euro zurück, nach 49,8 Mio. Euro. Wegen der Verbesserung des Aluminiummarktes wird jedoch die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr angehoben.

Für Auftrieb sorgten dagegen die Kursgewinne in Raiffeisen (plus 1,89 Prozent auf 17,25 Euro) und Erste Group (plus 0,66 Prozent auf 20,46 Euro). Auch im europäischen Branchenvergleich tendierten Banken fester. Die europäischen Banktitel wurden von den guten Zahlen der spanischen Santander unterstützt.

Abschläge mussten dagegen Ölwerte hinnehmen. Auch die beiden Wiener Titel Schoeller-Bleckmann (minus 0,70 Prozent auf 69,51 Euro) und OMV (minus 0,34 Prozent auf 24,83 Euro) schlossen sich dem schwachen europäischen Trend an. Die OMV wird am kommenden Donnerstag ihre Zahlen für die ersten neun Monate vorlegen.

Der ATX Prime notierte bei 1.115,74 Zählern und damit um 0,36 Prozent oder 4 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 21 Titel mit höheren Kursen, 13 mit tieferen und einer unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 493.900 (Vortag: 375.846) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 16,850 (10,99) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo