Generali Schweiz - Gewinn 2010 mehr als verdoppelt

Die Generali Schweiz hat 2010 den Gewinn auf 165,9 Mio. Franken (126 Mio. Euro) mehr als verdoppelt, nach 76,1 Mio. Franken im Jahr davor. Dazu trugen insbesondere das gute Ergebnis der Lebensversicherungen sowie der Finanzanlagen bei. Die Bruttoprämien stiegen bei der Schweizer Tochter des italienischen Versicherungskonzerns um 1,3 Prozent auf 2,15 Mrd. Franken.

Die Beschäftigtenzahl sank 1,1 Prozent auf 2.238 Mitarbeiter. Im Geschäft mit Einzellebensversicherungen stieg das Volumen an laufenden Bruttoprämien um 3,3 Prozent auf 1,35 Mrd. Franken. Man konnte die Marktführung in einem insgesamt rückläufigen Markt ausbauen. Im Bereich Nichtleben stieg das Prämienvolumen um 3,8 Prozent, während der Markt laut Generali nur um 0,4 Prozent zulegte. Der Kosten-Schaden-Satz (Combined Ratio) - das Verhältnis von Schadenaufwand und Kosten zu den Prämieneinnahmen - stieg leicht auf 92,6 Prozent. Die Gesamtsumme der ausbezahlten Versicherungsleistungen betrug 551,1 (534) Mio. Franken.

Lesen Sie auch