Gießerei-Gruppe SLR beendet Kurzarbeit

Die SLR Gußwerk II GmbH mit der Zentrale in Steyr beendet dank guter Auftragslage mit Ende März die zu Jahresbeginn 2009 gestartete Kurzarbeit. Von der Maßnahme waren alle 200 am Stammsitz beschäftigten Personen betroffen. Nach dem Rekordjahr 2008 mit 52 Mio. Euro ging der Umsatz von SLR 2009 auf 24 Mio. zurück. Für heuer erwartet Firmenchef Alois Obermair eine Steigerung von 25 % auf mehr als 30 Mio. Euro.

Neue Großaufträge für Traktoren-, Baumaschinen- und Lkw-Teile sowie den Bahnbau aus Deutschland, Belgien, Italien und Österreich würden seit Ende Jänner für eine deutliche Verbesserung der Lage sorgen, so das Unternehmen. In Steyr fertigt SLR Spezialteile aus Sphäroguss für Maschinenbau, Nutzfahrzeugindustrie, Hersteller von Hydraulikkomponenten und den Bahnbau.

Ein zweites Unternehmen am Standort ist für die Metallbearbeitung zuständig. Im tschechischen Tochterunternehmen SLR-Czechia s.r.o. in Kaplice nahe der Grenze zu Oberösterreich sind Gussputzerei, Grundierung und Endkontrolle konzentriert.

Insgesamt beschäftigt die Firmengruppe rund 300 Mitarbeiter. Sie verfügt über einen Exportanteil von mehr als 90 Prozent, Hauptabnehmer sind u.a. Hersteller wie Caterpillar, Daimler, John Deere, VAE Eisenbahnsysteme und ZF.

Die SLR Gußwerk II GmbH entstand aus der Gießerei der Steyr-Werke, die 1956 teilweise auf den heutigen Standort ausgelagert wurde. 1988 erwarb die deutsche Gießerei St. Leon-Rot den Betrieb, vor zwei Jahren übernahm schließlich der langjährige Geschäftsführer Obermair im Zuge eines Management-Buy-outs das Unternehmen.