Großhandelspreise stiegen im September um 4,2 Prozent

Die Großhandelspreise haben im September gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,2 Prozent zugelegt - etwas weniger stark als im August, als die Jahresveränderungsrate noch bei 4,5 Prozent lag, geht aus den aktuellen Zahlen der Statistik Austria hervor. Für den Preisauftrieb sorgten vor allem Getreide, Saatgut und Futtermittel (plus 18,8 Prozent), lebende Tiere (plus 18,4 Prozent), Obst, Gemüse und Kartoffeln (plus 12,5 Prozent) sowie sonstige Mineralölerzeugnisse (plus 11,4 Prozent). Kraftwagenteile und -zubehör verteuerten sich um 9,5 Prozent.

Billiger geworden sind hingegen Altmaterial und Reststoffe (minus 5,8 Prozent), feste Brennstoffe (minus 4,9 Prozent), Rundfunk-, Fernseh-, Video- und DVD-Geräte (minus 2,6 Prozent) sowie pharmazeutische Grundstoffe und Zubereitungen (minus 2,2 Prozent).

Lesen Sie auch