Parndorf Outlet Center

handel

Energieverschwendungs-Vorwürfe gegen Outlet Center Parndorf

In Zeiten wie diesen kaum zu glauben: Im Outlet Center Parndorf im Burgenland müssen Geschäfte ihre Türen das ganze Jahr über offen halten.

Sorge um die Gasversorgung, steigende Energiepreise und fortschreitender Klimawandel bereiten derzeit vielen Menschen Kopfzerbrechen. Umso unverständlicher daher, welche Regeln im McArthur Glen Designer Outlet Parndorf im Burgenland gelten. Dank der sogenannten "Open Door Policy" sind alle Shops vertraglich verpflichtet, das ganze Jahr über ihre Türen offen zu halten – egal ob bei 30 Grad im Sommer oder Minusgraden im Winter.

Somit wird ineffizienterweise im Sommer die Außenluft mitgekühlt und im Winter mitbeheizt. Und das noch dazu mit Gas, welches angesichts des Ukraine-Krieges und des europäischen Konflikts mit Russland ohnehin ein rares Gut ist.

Kunden sollen zum Eintritt animiert werden

Der Sinn der Türen-Regel? Die Geschäfte sollen einladend wirken und Kunden noch mehr dazu animiert werden, einzutreten (und zu konsumieren).

Kostentechnisch wird diese Energieverschwendung für die zahlreichen Luxus-Labels in Parndorf kein großes Problem darstellen. Anders sieht es für kleine Franchise-Betreiber aus – von der Symbolik ganz zu schweigen ...