Handelsriese Ahold enttäuscht mit Gewinnrückgang

Artikel teilen

Der niederländische Handelsriese Ahold hat trotz leicht gestiegener Umsätze zum Jahresanfang überraschend einen Gewinnrückgang verbucht. Vor allem Preisaktionen und höhere Löhne hätten das Ergebnis belastet, teilte der Konzern mit. Angesichts der Konjunkturflaute erwartet die Gruppe insgesamt ein hartes Jahr, in dem die Verbraucher sowohl in den USA als auch Europa ihre Einkäufe einschränken.

Der Start ins zweite Quartal sei allerdings gut verlaufen, teilte Ahold-Chef Dick Boer mit. "Es bleibt natürlich schwierig, aber das zweite Quartal lief gut an." In den ersten drei Monaten ging der Gewinn um mehr als 3 Prozent auf 282 Mio. Euro zurück. Analysten hatten dagegen mit einem Plus von knapp 5 Prozent gerechnet. Das operative Ergebnis sank sogar um mehr als 6 Prozent auf 416 Mio. Euro. Auch der Umsatz lag mit 9,7 Mrd. Euro leicht unter den Erwartungen. Unter anderem durch das Ostergeschäft betrug der Zuwachs bei konstantem Wechselkurs hier knapp 2 Prozent.

Lesen Sie auch

OE24 Logo