Insolvenzantrag für Holzverarbeiter Pfleiderer

Der deutsche Holzverarbeiter Pfleiderer wird wohl noch in dieser Woche den Insolvenzantrag stellen. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest, es sei aber zeitnah damit zu rechnen, sagte ein Sprecher des Oberpfälzer Unternehmens. Beim Amtsgericht Nürnberg werde eine sogenannte Planinsolvenz in Eigenverwaltung für die Dachgesellschaft, die Pfleiderer AG, beantragt.

Bei jener handelt es sich um eine reine Beteiligungsholding mit zehn Mitarbeitern. Das operative Geschäft der Tochtergesellschaften mit weltweit rund 4.000 Mitarbeitern sei davon nicht betroffen. Die Insolvenz der Pfleiderer AG würde nicht automatisch zu Anschlussinsolvenzen führen. Pfleiderer-Vorstand Hans-Joachim Ziems hatte kürzlich versichert, bei einer Insolvenz der Dachgesellschaft würde kein einziger Arbeitsplatz verloren gehen. Der Rettungsplan von Pfleiderer wurde abgewiesen, weil er Gläubigerrechte verletze. Pfleiderer hatte sich im US-Geschäft verhoben und eine Mrd. Euro Schulden angehäuft.

Lesen Sie auch