IWF warnt: Krise in Europa noch lange nicht vorbei

Artikel teilen

Die europäische Schuldenkrise ist nach Überzeugung des Internationalen Währungsfonds (IWF) noch lange nicht vorbei. Doch bewegten sich die Bemühungen in der Eurozone "in die richtige Richtung", sagte IWF-Vizedirektor Zhu Min am Dienstag zum Beginn des Sommertreffens des Weltwirtschaftsforums in der ostchinesischen Metropole Tianjin. Eine dramatische Verschlechterung der Lage in Europa hätte allerdings "enorme Auswirkungen" auf die Weltwirtschaft, warnte Zhu Min.

Lesen Sie auch

OE24 Logo