Barclays mit Gewinnrückgang 2011

Die britische Großbank Barclays hat aufgrund der Finanzmarkt-Turbulenzen und eines schwachen Investmentbankings im vergangenen Jahr einen Gewinnrückgang eingesteckt. Der Überschuss sank 2011 um 16 Prozent auf 3 Mrd. Pfund (3,59 Mrd. Euro). Das war etwas weniger als Analysten erwartet hatten. Die Risikovorsorge wurde mit 3,8 Mrd. Pfund beziffert.

Zudem stellte Bankchef Bob Diamond angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen für die Branche das für 2013 ausgegebene Renditeziel von 13 Prozent auf das eingesetzte Kapital infrage. Er kündigte an, dass das eingeleitete Sparprogramm die Kostenbasis nun bis 2013 mehr als 2 Mrd. Pfund drücken soll. Als Reaktion auf den Gewinnrückgang kündigte die Bank zudem an, die Bonuszahlungen um ein Drittel auf 1,5 Mrd. Pfund zu senken. Die Euro-Schuldenkrise hat der Investmentbank-Sparte von Barclays am Jahresende das schwächste Quartal seit drei Jahren eingebrockt. Vor Steuern ging der Gewinn von Barclays 2011 um 3 Prozent auf 5,9 Mrd. Pfund zurück.