Japanische Bank Nomura profitierte von Börsenrallye

Japans größte Investmentbank Nomura hat zum Jahresende kräftig von der Erholung an den Finanzmärkten profitiert. Das Geldhaus wies am Donnerstag für das dritte Geschäftsquartal bis Ende Dezember einen Anstieg des Nettogewinns von rund 13 Prozent auf umgerechnet 163 Mio. Euro aus.

Auch Einsparungen und die Einnahmen aus dem Verkauf des britischen Immobilienkonzerns Annington Homes hätten dazu beigetragen. Experten hatten allerdings mit einem etwas höheren Gewinn gerechnet. Der japanische Aktienmarkt hatte angetrieben von Spekulationen auf Konjunkturhilfen der neuen Regierung im abgelaufenen Quartal 17 Prozent zugelegt.

Mehr dazu