Japans Notenbank gibt Banken Notkredite von einer Billion Yen

Die Bank von Japan stellt angesichts der Belastungen für die heimische Wirtschaft durch Beben und Tsunami Sonderkredite in Milliardenhöhe bereit. Den Banken im besonders betroffenen Nordosten des Landes soll mit einer Billion Yen unter die Arme gegriffen werden, teilte die japanische Zentralbank am Donnerstag nach ihrer zweitägigen geldpolitischen Sitzung mit.

Die Zinsen ließ sie unverändert in der Spanne von null bis 0,1 Prozent und signalisierte zugleich ihre Bereitschaft, an der lockeren Geldpolitik angesichts der erschwerten Umstände nach den Naturkatastrophen festzuhalten.

Die wirtschaftliche Lage schätzte die Notenbank schlechter ein. "Die japanische Wirtschaft steht wegen des Erdbebens unter erheblichem Abwärtsdruck, vor allem die Produktion", erklärte die Zentralbank. Die Notkredite mit einer Laufzeit von einem Jahr sollen zu einem Zinssatz von 0,1 Prozent bereitgestellt werden.