Juli: Rekordrückgang der deutschen Erzeugerpreise

Artikel teilen

Die deutschen Erzeugerpreise sind im Juli überraschend stark zum Vormonat gesunken und haben im Jahresvergleich einen Rekordrückgang markiert. Auf Monatssicht seien die Preise auf Erzeugerebene um 1,5 (Juni: minus 0,1) Prozent gefallen. Volkswirte hatten nur mit einem Rückgang um 0,1 Prozent gerechnet.

Im Jahresvergleich gingen die Erzeugerpreise im Juli um 7,8 (minus 4,6) Prozent zurück. Das ist laut Statistischem Bundesamt der stärkste bisher gemessene Preisrückgang im Jahresvergleich seit Beginn der Statistik im Jahr 1949. Im Jahresvergleich hatten die Volkswirte einen Rückgang um 6,5 Prozent erwartet.

Die Erzeugerpreise beeinflussen die allgemeine Teuerung zwar nicht direkt, schlagen aber erfahrungsgemäß mit einiger Verzögerung teilweise auf die Verbraucherpreise durch.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo