Kaufmann

Ablöse ist vom Tisch

Kaufmann bleibt Flughafen-Wien-Chef

Artikel teilen

Die Ablöse des Flughafen-Vorstands Herbert Kaufmann ist vom Tisch. Das segnete die SPÖ Wien Mittwochabend in einer Sitzung ab.

Wochenlang gab es Gerüchte um eine vorzeitige Ablöse von Flughafen-Vorstand Herbert Kaufmann, nun steht fest: Kaufmann wird Flughafen-Vorstand bleiben. Darauf einigte sich die Wiener SPÖ am Mittwochabend in einer Sitzung (die Stadt Wien ist einer der Eigentümer des Flughafens).

Bei der SPÖ gab es massive Bedenken, dass eine Ablöse Kaufmanns kurz vor der Bürgermeisterwahl im Herbst nach hinten losgehen könnte. Denn Kaufmann hat gerade erst einen Vertrag bis 2014 bekommen, die Auszahlung hätte sich auf knapp 2 Millionen Euro summiert. Ein gefundenes Fressen für die Opposition.

Und laut Gutachten hat sich der Flughafen-Vorstand bei dem Millionen-Debakel rund um den Ausbau des Flughafen-Terminals Skylink nichts zuschulden kommen lassen.

Dem Vernehmen nach soll die Kaufmann-Ablöse aber auch schon davor nicht auf der Tagesordnung der Aufsichtsratssitzung am kommenden Montag gestanden haben.

Kaufmann selbst meinte immer wieder, er wolle seinen Vertrag bis Herbst 2014 erfüllen. Er führt den Flughafen zusammen mit seinen Vorstandskollegen Ernest Gabmann und Gerhard Schmid.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo