Konkurs über Don Gil wird eröffnet

Modekette

Konkurs über Don Gil wird eröffnet

Eine benötigte Kapitalspritze des italienischen Mutterkonzerns blieb aus.

Das Ringen um ein Überleben der angeschlagenen Textilkette Don Gil ist zu Ende. Heute, Dienstag, wird über das Modeunternehmen der Konkurs eröffnet, berichtete der Kreditschutzverband von 1870 (KSV).

Wie berichtet wurde Ende September von Gläubigerseite ein Insolvenzantrag beim Handelsgericht Wien eingebracht. Bist zuletzt hoffte das Unternehmen auf eine Kapitalspritze vom italienischen Mutterkonzern Mariella Burani oder auf einen Käufer. Bei der heutigen Tagsatzung kam dann das endgültige Aus.

Die Modekette mit ihren rund 370 Mitarbeitern und 30 Filialen hat Schulden in Höhe von mehr als 28 Mio. Euro angehäuft, rund die Hälfte davon sind Bankenverbindlichkeiten. Insgesamt dürften drei Gläubiger Insolvenzanträge eingebracht haben.

Laut Unternehmensangaben hatte es mehrere Interessenten für Don Gil gegeben. Einer davon ist der Einzelhandels- und Immobilien-Unternehmer Jamal Al-Wazzan, der schon die Modekette Schöps übernommen hat. Bei den anderen soll es sich ebenfalls um heimische Betriebe handeln, die sich allerdings nicht outen wollen.


Wie dramatisch die Lage bei Don Gil bereits war, zeigen die teilweise leeren Regale: Ein Teil der Winterkollektion wurde noch nicht ausgeliefert, weil Lieferanten nicht bezahlt werden konnten.