Lanxess sieht keine Erholung des Geschäftsumfelds

Der deutsche Chemiekonzern Lanxess erwartet nach tiefroten Zahlen im vergangenen Jahr ein weiterhin schwieriges Geschäftsumfeld. Wegen des scharfen Wettbewerbs und Überkapazitäten werde der Markt für synthetischen Kautschuk auch 2014 herausfordernd bleiben.

Lanxess rechnet für das Gesamtjahr mit einem leicht höheren operativen Gewinn (Ebitda) vor Sondereinflüssen nach 735 Mio. Euro 2013. Für das erste Quartal stellte der DAX-Konzern einen bereinigten operativen Gewinn von rund 200 Mio. Euro in Aussicht nach 174 Mio. Euro vor Jahresfrist.

Abschreibungen auf schlecht ausgelastete Anlagen in einigen Sparten und Kosten für laufende Sparschritte hatten Lanxess 2013 in die roten Zahlen gedrückt. Unter dem Strich stand ein Verlust von 159 Mio. Euro - 2012 erzielte Lanxess noch 508 Mio. Euro Gewinn.

Lesen Sie auch