Entgeltlicher Content
Fairtrade Österreich verzeichnete Umsatzplus

Fairtrade Österreich verzeichnete Umsatzplus

Die geschätzten Umsatzerlöse im Handel mit Fairtrade-Produkten in Österreich sind im ersten Halbjahr 2009 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 10 Prozent auf 36 Mio. Euro gestiegen, teilte Fairtrade Österreich mit. Das Umsatzwachstum verlangsamte sich aber deutlich. Im ersten Halbjahr 2008 konnte Fairtrade Österreich noch ein Umsatzplus von 27 Prozent erzielen.

Der Ausblick für das Gesamtjahr 2009 ist laut Fairtrade Österreich trotz Wirtschaftskrise dennoch "ausgesprochen positiv". Erwartet wird ein Umsatzplus von rund 10 Prozent auf 72 Mio. Euro.

Das wertmäßig umsatzstärkste Produkt war heuer bisher die Fairtrade-Banane (13 Mio. Euro, +13 %), gefolgt von Kaffee (6,3 Mio. Euro, +21,1 %) sowie Schokolade (6 Mio. Euro, -2 %). Der größte Mengenzuwachs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte bei Blumen mit 7,4 Mio. Stielen (+113 %), bei Kaffee mit 530 t (+21 %) sowie bei Bananen mit 6.520 t (+15 %) verzeichnet werden.

Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass Konsumenten auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zu ihrer Überzeugung stehen, so Fairtrade-Österreich-Geschäftsführer Hartwig Kirner. Die Gastronomie sei ein wichtiger Impulsgeber in den kommenden Jahren, so Kirner. Viele Spitzengastronomen seien in der Vergangenheit auf Fairtrade-Kaffee umgestiegen.