Lenzing verdoppelte operativen Gewinn

Der oberösterreichische Faserhersteller Lenzing AG hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 45 Prozent gesteigert und den operativen Gewinn mehr als verdoppelt, teilte das Unternehmen mit. Für heuer erwartet Lenzing, die in Wien gelistet ist, 15 bis 20 Prozent mehr Umsatz, "moderate" Kostensteigerungen sowie eine nicht näher ausgeführte Verbesserung der Gewinnmargen.

Für das vergangene Jahr will das Management ein Viertel des Gewinns ausschütten. Der konsolidierte Konzernumsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche stieg auf 1,77 (1,22) Mrd. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern legte um 103 Prozent auf 231,9 (114,2) Mio. Euro zu. Die Ebit-Marge stieg auf 13,1 (9,4) Prozent. Der Gewinn nach Minderheiten belief sich 2010 auf 159,1 (64,4) Mio. Euro. Wegen der geplanten kapitalintensiven Investitionen schlägt der Vorstand die Ausschüttung von lediglich 25 Prozent des Überschusses nach Minderheiten vor. Die Zahlen, die in den Vormittagsstunden erläutert werden, sind vorläufige.

Lesen Sie auch