Lufthansa setzt erstmals Biokraftstoff im normalen Flugbetrieb ein

Die Deutsche Lufthansa will ab April 2011 auf der Strecke zwischen Hamburg und Frankfurt am Main einen mit Biokraftstoff betankten Airbus A321 einsetzen. Wesentliches Ziel der sechsmonatigen Testphase sei es, die Auswirkungen von Biotreibstoffen auf Wartung und Lebensdauer von Triebwerken zu untersuchen, sagte Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber.

Die Deutsche Lufthansa will ab April 2011 auf der Strecke zwischen Hamburg und Frankfurt am Main einen mit Biokraftstoff betankten Airbus A321 einsetzen. Wesentliches Ziel der sechsmonatigen Testphase sei es, die Auswirkungen von Biotreibstoffen auf Wartung und Lebensdauer von Triebwerken zu untersuchen, sagte Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber.

Nach erfolgter Zulassung werde eine Mischung aus 50 Prozent biosynthetischem Kerosin in die Maschinen gefüllt. Dadurch würden allein in den sechs Monaten der Testphase rund 1.500 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart.

Der Konzern werde damit weltweit der erste sein, der in einem Langzeitversuch Biokraftstoff im Flugbetrieb einsetze, erklärte Mayrhuber. Das Projekt werde den Konzern insgesamt rund 6,6 Mio. Euro kosten.