Manner verdiente 2011 weniger - Überschuss sank auf 2,1 (2,5) Mio.

Der Wiener börsenotierte Schnittenhersteller Manner hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 unterm Strich etwas weniger verdient als im Jahr davor. Während der Umsatz leicht auf 169,9 Mio. Euro von zuvor 158,5 Mio. Euro gesteigert werden konnte, gab der Jahresüberschuss auf 2,12 nach 2,57 Mio. Euro nach. Das operative Ergebnis (EBIT) ging auf 3,38 (4,19) Mio. Euro zurück. Der Vorstand schlägt eine Dividende von 68 Cent je Aktie auf den Bilanzgewinn von 1,29 Mio. Euro vor.

Für die geringeren Ergebniszahlen macht das Management die vergleichsweise höheren Rohstoffkosten verantwortlich. Diese machten im Vorjahr 81,0 Mio. nach 67,3 Mio. Euro aus. Hier liege auch das größte Risiko: Mit den aktuellen Marktpreisen sei mit einer weiteren Kostensteigerung von rund 4,9 Mio. Euro zurechnen. Für das Gesamtjahr 2012 rechnet das Management nur mit einem leichten Absatzwachstum. An der Internationalisierungstrategie werde festgehalten. Bei den Rohstoffpreisen wird keine Entspannung erwartet.

Lesen Sie auch