Mück soll in Pension geschickt werden

ORF sucht neue TW1-Chefs

Artikel teilen

Der ORF lässt derzeit mit einigen Personalrochaden aufhorchen. Aktuell sucht der Sender neue Geschäftsführer für den Spartensender TW1 - für die Bereiche Programmgestaltung und Unternehmensentwicklung sowie für kaufmännische Angelegenheiten.

Bisheriger Geschäftsführer ist der ehemalige ORF-TV-Chefredakteur Werner Mück, der am 1. Jänner 65 Jahre alt wird und Ende des Jahres in Pension gehen soll. Die Bewerbungsfrist für die TW1-Führungsposten läuft bis 6. Oktober, hieß es am Samstag (5. September) im Amtsblatt der "Wiener Zeitung".

TW1 soll in Zukunft in einen gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Spartensender für Kultur umgewandelt werden - dies soll aber frühestens 2011 realisiert werden, hatte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in Zusammenhang mit dem Strukturkonzept für den ORF mitgeteilt. Ob und wann TW1 tatsächlich in einen Kultursender umgewandelt wird, hängt nicht zuletzt von der Finanzierung ab. Der ORF hofft hier dem Vernehmen nach auch auf die Refundierung der Gebührenbefreiungen durch die Politik.

Für die Neustrukturierung von TW1 und deren Vorbereitung zeichnete Onlinedirektor Thomas Prantner verantwortlich. Dieser will sich allerdings nicht für die TW1-Führung bewerben, wie er der APA auf Anfrage sagte. "Ich bin als Direktor für Online und neue Medien bis Ende 2011 bestellt und habe daher kein Interesse an einem Jobwechsel. Daher werde ich mich nicht für die Funktion des TW 1-Geschäftsführers bewerben."

Gesucht werden Personen, die über "umfassende Kenntnisse über elektronische Medien sowie Unternehmensführung" verfügen. "Voraussetzung für die Bestellung ist der Nachweis einer entsprechenden Vorbildung oder einer fünfjährigen einschlägigen oder verwandten Berufserfahrung", heißt es in der Ausschreibung.

OE24 Logo