Insolvent Pleite

165 Arbeitnehmer betroffen

Modehändler Dressmann ist pleite

Eine Fortführung der Herrenbekleidungskette (31 Standorte) ist nicht geplant.

Wien. Über die Herrenbekleidungskette Dressmann ist am Montag am Handelsgericht Wien das Konkursverfahren eröffnet worden, teilten die Gläubigerschutzverbände AKV, Creditreform und KSV1870 mit. Das Unternehmen, das zur norwegischen Varner-Gruppe gehört, beschäftigt in Österreich 165 Mitarbeiter und betreibt hierzulande 31 Filialen sowie einen Onlineshop. Eine Fortführung ist nicht geplant.

Zum Insolvenzverwalter in diesem Verfahren wurde Rechtsanwältin Katharina Widhalm-Budak bestellt. Die Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde für den 22. Juli anberaumt. Die betroffenen Gläubiger können ab sofort ihre Forderungen am Handelsgericht Wien anmelden. Die Anmeldefrist endet am 08. Juli.

Das Unternehmen ist mir etwa 8,8 Mio. Euro überschuldet - die Aktiva betragen rund 5,5 Mio. Euro, die Passiva 14,3 Mio. Euro.