Munich Re peilt für 2012 wieder 2,5 Mrd. Euro Gewinn an

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re peilt nach den teuren Naturkatastrophen des vergangenen Jahres für 2012 wieder sein altes Gewinnniveau an. Das Konzernergebnis soll in diesem Jahr auf 2,5 Mrd. Euro klettern und im kommenden Jahr weiter steigen, teilte der Konzern mit. Helfen sollen Munich Re nun steigende Preise und eine wachsende Nachfrage in der Rückversicherung.

Vergangenes Jahr war der Überschuss um gut 70 Prozent auf 712 Mio. Euro eingebrochen. Vor allem die Erdbeben in Japan und Neuseeland sowie die Überschwemmungen in Thailand und Australien hatten der gesamten Branche Rekordschäden eingebrockt. Zudem gab es schmerzhafte Wertberichtigungen auf Aktien und Hellas-Bonds. Letztere schlugen mit 1,2 Mrd. Euro zu Buche.

Als Konsequenz aus der Schuldenkrise in Europa will der Konzern weniger Geld in Staatsanleihen der Industrienationen stecken. Dafür soll mehr Geld in Unternehmensanleihen, Bonds von Schwellenländern, Rohstoffe und eventuell auch Aktien fließen.