Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Banknoten-Update

Neue 100- und 200-Euro-Banknoten im Umlauf

Insgesamt 2,3 Milliarden Stück neue 100-Euro-Banknoten und 700 Millionen Stück 200-Euro-Banknoten ab sofort im Umlauf.

Wien. Ab sofort werden die neuen 100- und 200-Euro-Banknoten der Europa-Serie im Umlauf sein. Dr. Kurt Pribil, Direktor der Österreichischen Nationalbank (OeNB), sagte dazu: "Banknoten sind ein Hightech-Produkt. Die stetige Fortentwicklung der Banknotentechnologie ist eine der zentralen Aufgaben des Eurosystems und somit auch der OeNB. Denn nur fälschungssichere Banknoten sorgen für das nötige Vertrauen der Bevölkerung in ihre Währung."
 
Der Euro ist heutzutage offizielles Zahlungsmittel für rund 340 Millionen Menschen in der EU. Um die neuen Zahlscheine fälschungssicherer zu machen, wird das Porträt der Europa im Wasserzeichen sowie im Hologramm – wie es bereits bei der 50-Euro-Banknote der Europa-Serie der Fall ist – verwendet. Es wurden insgesamt rund 2,3 Milliarden Stück der neuen 100-Euro-Banknoten sowie 700 Millionen Stück der neuen 200-Euro-Banknoten produziert.
 

Hochtechnologische Neuerungen

Durch geschickt eingesetzte Hologramme soll man etwa im Folienstreifen am oberen Ende der Banknoten €-Symbole rund um die Wertzahl erkennen können. Unter direktem Licht sollen die €-Symbole besser zu erkennen sein. Außerdem hat jeder Sein an beiden Rändern ein Relief, das etwa bei der 100-Euro-Banknote einmal unterbrochen ist, während es bei der 200-Euro-Banknote zweimal unterbrochen ist. Dr. Kurt Pribil meinte, dass man so die Echtheit der neuen Scheine somit auch "fühlen" könne. Auch die Smaragdzahl links unten auf den Banknoten wurde angepasst: Wenn der Schein gekippt wird, erzeugt die Smaragdzahl einen Lichtbalken, der über die Zahl fährt. Die Farbe verändert sich dabei von Smaragdgrün zu Tiefblau.