G3 Gerasdorf

In Gerasdorf

Neuer Besitzer für Einkaufstempel G3

Artikel teilen

Die Bank-Austria-Tochter BAI dürfte rund 250 Millionen Euro bekommen.

Das neue Shoppingcenter G3 in Gerasdorf bei Wien bekommt einen neuen Eigentümer. Der deutsche Einkaufszentrumsmanager ECE kauft die Anlage der Bank-Austria-Tochter BAI ab, schreibt das "WirtschaftsBlatt" am Donnerstag unter Berufung auf die Zusammenschlussmeldung auf der Homepage der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) vom 20. Jänner. Der Deal dürfte dem Bericht zufolge 250 Mio. Euro schwer sein.

ECE, Europa-Marktführer bei Einzelhandelsimmobilien, hat in Österreich bereits die Einkaufszentren DEZ Innsbruck, City Arkaden Klagenfurt und zuletzt das Haid Center Linz erworben. Für letzteres sollen die Deutschen 100 Mio. Euro bezahlt haben. Das zweieinhalb mal so große G3 dürfte also 250 Mio. Euro kosten, rechnet die Zeitung laut Vorabmeldung vom Mittwoch vor. Die BAI investierte in die Errichtung des Gerasdorfer Shoppingtempels 200 Mio. Euro. Die 180 Geschäfte erwirtschafteten im ersten Jahr seit der Eröffnung Ende 2012 einen Umsatz von 200 Mio. Euro.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo