Nokia schraubt Ausblick zurück - Aktie fällt um zehn Prozent

Finnlands Handy-Hersteller Nokia hat seine Jahresziele gekappt. Der Nettoumsatz in den Geschäftsbereichen Devices/Services werde im zweiten Quartal unterhalb der bisher angepeilten 6,1 bis 6,6 Mrd. Euro liegen, teilte der angeschlagene Weltmarktführer überraschend mit.

Die Ziele für das dritte und vierte Quartal seien damit ebenfalls hinfällig. Zugleich betonte Nokia, dass es nicht mehr angebracht sei, einen Ausblick fürs Gesamtjahr auszugeben. Anleger reagierten geschockt. Die Nokia-Aktie gab kurz nach Bekanntgabe der Warnung um zehn Prozent nach.