Franz Wohlfahrt Novomatic

Überraschung

Novomatic-Chef tritt zurück

Franz Wohlfahrt stand 10 Jahre an der Spitze des Unternehmens.

Der Konzernchef von Novomatic, Franz Wohlfahrt, tritt nach mehr als zehn Jahren an der Spitze des Glücksspielriesen ab. Der Aufsichtsrat gibt bekannt, dass der Generaldirektor und Vorstandsvorsitzende "auf dessen Wunsch und im Einvernehmen mit 30. September 2014 sein Mandat, welches er seit 1.1.2004 innehat, zurücklegen wird", teilte Novomatic am Donnerstag überraschend mit.

Der 54-jährige Wohlfahrt soll als Berater sowie als Mitgesellschafter und Aufsichtsrat in in- und ausländischen Beteiligungsunternehmen an Bord bleiben, heißt es in der Aussendung. Nachfolger von Wohlfahrt wird Harald Neumann, 52, der seit 2011 im Novomatic-Konzern für wichtige Beteiligungsgesellschaften und für internationale Glücksspielprojekte verantwortlich ist. Neumann soll ab dem 1. Oktober 2014 zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes bestellt werden, erklärte Novomatic heute.

Novomatic hat zuletzt zwei von drei Casinolizenzen in Wien und Niederösterreich erhalten. "Wohlfahrt hat dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet, wofür ihm auch im Namen von Prof. Johann F. Graf Dank und Anerkennung ausgesprochen wird", so der Aufsichtsratschef Herbert Lugmayr in der Aussendung.