Große Steigerungsraten sind möglich

Biogas in Österreich noch am Anfang

Obwohl das in Österreich gewonnene Biogas hauptsächlich "verstromt" wird, spielt es dennoch nur eine sehr kleine Rolle am Strommarkt. Die Jahresproduktion macht aktuell 0,9 Prozent des heimischen Verbrauches aus, sagte Franz Kirchmeyr von der ARGE Kompost & Biogas vor Journalisten. Der Anteil von Biogas am gesamten Ökostromaufkommen liege bei 10 Prozent. Ausbaupotenzial sieht Kirchmeyr bei der Einspeisung von Biogas ins Gasnetz.

2008 erhielten die österreichischen Biogaserzeuger 61 Mio. Euro Förderungen, sagte Christian Schönbauer, Leiter Ökoenergie und Energieeffizienz in der Regulierungsbehörde E-Control, zur APA. Zuschüsse erhalten die Produzenten für die Einspeisetarife in das Netz. Im Schnitt seien dies 14 Cent pro kWh, gegenüber 6 bis 7 Cent für "normale" Hersteller, sagte Schönbauer. Im Vorjahr erhielten die Biogaserzeuger aufgrund der gestiegenen Rohstoffkosten - mehr als 50 Prozent ist Mais - sogar 18 Cent.

Da die Ressourcen für Biogas begrenzt sind und so die Preise dafür in die Höhe getrieben werden könnten, pochte Schönbauer erneut auf einen Ausbau von Wind- und Wasserkraft.

Auch wenn derzeit wenig Biogas ins Gasnetz eingespeist wird, hält Kirchmeyr große Steigerungsraten für möglich. Rund 20 Prozent des heimischen Erdgasverbrauches könnten in Zukunft durch Biogas abgedeckt werden. Das gesamte Potenzial liege bei 1,7 bis 1,8 Mrd. Kubikmeter.