Andritz kauft US-Metallverarbeiter

Übernahme von ASKO

Andritz kauft US-Metallverarbeiter

Heimisches Familienunternehmen mit 140 Mitarbeiter und 40 Mio. Dollar Umsatz.

Der steirische Anlagenbauer  Andritz  erwirbt den US-amerikanischen Metallverarbeiter ASKO. Das 1933 gegründete Familienunternehmen mit Sitz in Homestead, Pennsylvania, beschäftigt rund 140 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von rund 40 Mio. US-Dollar (35,3 Mio. Euro).

Umfangreiches Sortiment

ASKO produziert Scherenmesser, Klingen, Verschleißleisten und -platten und Zubehör für die metallerzeugende und -verarbeitende Industrie sowie für die Recyclingindustrie. Das Unternehmen beliefert große metallerzeugende Unternehmen weltweit. Der Zukauf ergänze das Andritz-Service-Portfolio für die Metallindustrie, erklärte der Technologiekonzern am Donnerstag in einer Aussendung.

Unter Vorbehalt

Die Akquisition steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung von Vollzugsbedingungen, inklusive Zustimmung durch die relevanten Wettbewerbsbehörden. Das Closing der Transaktion wird laut Andritz für das dritte Quartal 2018 erwartet.

>>>Nachlesen:  Andritz sichert sich Großauftrag