Merz-Gruppe will BioForm Medical übernehmen

Artikel teilen

Der Frankfurter Familienunternehmen ("tetesept") steht vor dem größten Zukauf seiner Firmengeschichte und will 250 Mio. Dollar ausgeben.

Die börsennotierte kalifornische Pharmafirma ist auf Produkte in der Schönheitsmedizin spezialisiert und stellt etwa Faltenfüller oder chirurgische Klebstoffe zum Lifting der Augenbrauen her. Der Zukauf soll noch im 1. Quartal dieses Jahres unter Dach und Fach gebracht werden.

Die 1999 gegründete BioForm kam im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008/09 (Ende Juni) auf einen Umsatz von 66,5 Mio. Dollar - das waren 1,5 % weniger als 2007/08. Dabei verbuchte das rund 320 Beschäftigte zählende Unternehmen einen Verlust von 21,1 Mio. Dollar nach 29,5 Mio. Dollar im Jahr zuvor.

Patent auf wichtigstes Präparat läuft 2014 aus

"Mit der Übernahme der BioForm Medical erweitern wir unser Produktangebot auf dem wachstumsstarken Markt der ästhetischen Medizin", erklärte Merz-Chef Martin Zügel. Zudem baue das 1908 gegründete Familienunternehmen seine Position in den USA und in Europa aus.

Das Hauptprodukt von Merz ist derzeit noch das Alzheimerpräparat Memantine, das zuletzt einschließlich aller Partner die Umsatzschwelle von einer Milliarde Euro im Jahr geschafft hat. Das Mittel verliert allerdings 2014 in Europa und 2015 in den USA den Patentschutz. Um den bevorstehenden Umsatzeinbruch abzufedern, setzt Merz verstärkt auf die Schönheitsmedizin, wozu Mittel wie der Faltenfüller Belotero gehören.

Den BioForm-Aktionären will Merz je Aktie 5,45 Dollar in bar anbieten. Damit würde Merz die Übernahme rund 253 Mio. Dollar kosten. Der Angebotspreis enthält einen Aufschlag von 60 % auf den Schlusskurs von 3,4 Dollar der BioForm-Aktie vom 31. Dezember.

Der Zukauf steht unter der Bedingung, dass Merz sich die Mehrheit der ausgegebenen BioForm-Aktien sichert. Auch müssen die Kartellbehörden den Schritt genehmigen. Das Direktorium des in San Mateo ansässigen Unternehmens empfahl den Aktionären die Annahme des Angebots.

Die Mitglieder des Direktoriums und der erweiterten Führungsspitze sowie nahestehende Gesellschaften, die zusammen etwa 26 % der Aktien halten, haben sich bereits verpflichtet, ihre Anteilsscheine an Merz zu verkaufen. Nach dem Zukauf soll BioForm Medical in "Merz Aesthetics" umbenannt werden. BioForm-Firmenchef Steve Basta soll künftig Merz Aestetics in den USA leiten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo