Fernreisen als Wachstumstreiber

Optimismus bei TUI

Deutsche Touristiker glauben an gutes Reise-Jahr

Die deutsche Touristikbranche setzt darauf, dass die Reiselust der Verbraucher nach der Wirtschaftskrise zurückkehrt ist. Europas Marktführer TUI erwartet 2010 einen neuen Rekord von Fernreisenden aus Deutschland.

"Ich sage voraus, dass Fern- und Rundreisen unsere wichtigsten Wachstumstreiber bis 2020 sein werden", sagte TUI-Deutschland-Chef Volker Böttcher dem "Focus". 2010 gönnten sich 4,8 Mio. Deutsche eine Fernreise, prognostiziert der Manager. Der Reiseanbieter aus Hannover werde verstärkt auf Angebote für Paare und ältere Menschen setzen, sagte Böttcher dem Magazin im Vorfeld der Reisemesse ITB, die am 10. März in Berlin beginnt.

Norbert Fiebig, Touristik-Vorstand der Rewe-Gruppe, setzt in diesem Jahr ebenfalls auf eine höhere Nachfrage. "Wir sind zwar schwach gestartet, aber seit Dezember läuft der Motor richtig gut", sagte er der "Wirtschaftswoche" laut einem Vorausbericht. Beim Sommergeschäft "liegen unsere Buchungszahlen über dem Vorjahr, beim Umsatz liegen wir fast gleichauf".

Er glaube, dass das Ende der Preissenkungen erreicht sei. "Wenn wir die Qualität halten wollen, dann ist - von einzelnen Aktionen abgesehen - keine Preisreduzierung mehr möglich." Für die Zukunft peilt er laut dem Bericht "gesundes organisches Wachstum" an. Zukäufe seien aber nicht ausgeschlossen: "Wenn es gute Gelegenheiten gibt, sind wir auch in der Lage zu akquirieren", sagte Fiebig.