Ab Ende März für rund eineinhalb Jahre geschlossen

Parkhotel Schönbrunn wird generalsaniert

Das Wiener Hotel wird für 23 Mio. Euro generalsaniert. Deshalb muss das 1907 als Gästehaus des Kaisers eröffnete Haus ab Ende März 2010 für rund 1,5 Jahre schließen. Dabei wird das Vier-Stern-Hotel seine Zimmeranzahl von derzeit 394 auf geplante 314 reduzieren. Einzelne Zimmer würden nämlich - dem Bedürfnis der Gäste entsprechend - zu größeren, komfortableren Räumlichkeiten umgebaut.

Die Anlage in Hietzing gehört seit 10 Jahren zu den Austria Trend Hotels der Verkehrsbüro Group, als Eigentümer fungiert die Hübner Hotelbetrieb GmbH. Bis zur Wiedereröffnung, die für den Herbst 2011 vorgesehen ist, werden sowohl das Haupthaus als auch Restaurant, Konferenzräume, Cafe und Wintergarten einen neuen Look erhalten.

Völlig neu eingerichtet werden zudem rund 230 Zimmer, wobei etwa 60 davon im historischen Gebäudetrakt stilgerecht renoviert werden. Die Anzahl der Suiten soll von derzeit 4 auf 18 erhöht werden.

Technisch modernisiert wird neben zehn Konferenzräumen auch der historische Ballsaal. Wintergarten und Terrasse werden vergrößert. Außerdem soll die Hotelbar dahingehend verlegt werden, dass Gäste künftig mit Panoramablick auf das Schloss Schönbrunn ihre Getränke genießen werden können.Die Mitarbeiter werden während der Umbauphase "nach Möglichkeit" in anderen Austria-Trend-Hotels beschäftigt.