Österreicher mischen auch neben der Rennstrecke mit

Tiroler eröffnen zwei Großprojekte am Nürburgring

Artikel teilen

Rechtzeitig zum Formel 1-Rennwochenende am neu gebauten Nürburgring in Deutschland hat die Tiroler Baumanagementfirma "Geisler & Trimmel" zwei ihrer Projekte in "Pole-Position" gebracht und eröffnet. In das Eifeldorf "Grüne Hölle" und das 4-Sterne Lindner Motorsport- und Congresshotel wurden in lediglich elf Monaten Bauzeit 70 Mio. Euro investiert. Mit diesem Beitrag für die neue Erlebniswelt am Ring ist das Unternehmen zu 34 Prozent an der Motorsport Resort Nürburgring GmbH beteiligt, teilte es am Freitag in einer Aussendung mit.

Das Lindner Motorsport- und Congresshotel liegt demnach direkt an der Rennstrecke und bietet einen exklusiven "Sky-Walk" zur Bilsteintribüne, einen eigenen VIP-Hubschrauberlandeplatz sowie ein Erlebnisdorf, die "Grüne Hölle". Der Bau fand im Zuge der Gestaltung des Nürburgrings zu einem ganzjährigen Freizeit- und Businesszentrum statt. Dieser beherbergt nun eine Marken-Erlebniswelt führender Automobil-Hersteller und einen Indoor-Themenpark, eine Mischung aus Science-Center, Museum und Erlebniswelt rund um das Thema Nürburgring und Motorsport.

"Wir konnten unser Know-how im komplexen Hotellerie- und Gastronomiebereich einbringen und das Projekt von der Konzeption bis zur betriebsfertigen Übergabe samt Termingarantie gewährleisten", gab Geisler & Trimmel Holding-Chef Erich Geisler den Grund für den Zuschlag des Projektes an. Für dieses Vorhaben beauftragte die Baumanagementfirma zahlreiche österreichische Firmen, womit 33 Mio. Euro in die Tiroler und rund 9 Mio. in die Salzburger Wirtschaft flossen.

Die Geisler & Trimmel General Contractor GmbH mit Hauptsitz in Brixlegg (Bezirk Kufstein) ist auf das Design, die Planung und das Baumanagement für Hotellerie, Gastronomie und den Eventbereich spezialisiert. Mit der deutschen Niederlassung in München-Garching beschäftigt es rund 40 Mitarbeiter. Der Kundenkreis erstreckt sich über den deutschsprachigen Raum, Norditalien, Russland und Rumänien

OE24 Logo