OMV findet Gaslager in Süd-Tunesien

Die OMV ist in Süd-Tunesien erneut fündig geworden. "Die beiden zusätzlichen Funde sind von wirtschaftlicher wie strategischer Bedeutung und komplettieren den bisherigen Erfolg der OMV-Bohrkampagne mit insgesamt nun neun Funden in Folge.", teilte der Konzern mit.

Die OMV ist in Süd-Tunesien erneut fündig geworden. "Die beiden zusätzlichen Funde sind von wirtschaftlicher wie strategischer Bedeutung und komplettieren den bisherigen Erfolg der OMV-Bohrkampagne mit insgesamt nun neun Funden in Folge.", teilte der Konzern mit.

Die Explorationsbohrung Khouloud-1 erreichte eine Endtiefe von 4.042 Meter. Benefsej-1, die bisher erfolgreichste Bohrung in der Lizenz, erreichte eine Tiefe von 4.223 m. Die OMV und die nationale tunesische Ölgesellschaft ETAP halten jeweils 50 Prozent an der Nawara-Produktionskonzession 700 Kilometer südlich der tunesischen Hauptstadt Tunis.

Die ersten OMV-Aktivitäten in Tunesien begannen in den frühen 70er Jahren. Durch die Akquisition der internationalen E&P-Aktivitäten der Preussag im Jahr 2003 erhielt die OMV Zugang zu sieben produzierenden Ölfeldern im Südosten des Landes. Das ergiebigste davon ist das Feld Ashtart.