Ottakinger-Gewinn im Halbjahr rückläufig, Bierabsatz auch

Der Periodengewinn des Ottakringer-Konzerns ist im ersten Halbjahr 2012 im Vergleich zur Vorjahresperiode von 4,44 Mio. Euro auf 3,77 Mio. Euro um 15 Prozent gesunken. Das Betriebsergebnis fiel in der gleichen Periode um ein Drittel von 5,38 Mio. Euro auf 3,67 Mio. Euro. Der Umsatz legte hingegen leicht zu, von 106,8 Mio. Euro auf 107,3 Mio. Euro. Der Umsatz aus Getränkeverkäufen blieb fast stabil mit 96,1 Mio. Euro nach 96,7 Mio. Euro.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) fiel von 5,8 Mio. Euro auf 4,8 Mio. Euro, was "im Wesentlichen aus dem Geschäftsfeld Brauereien in Österreich und Ungarn" resultiere, heißt es in dem Geschäftsbericht. Für das ganze Jahr 2012 erwartet Ottakringer für die Biersparte "aufgrund der Investitionen in den erneuerten Markenauftritt in Österreich und des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes in Ungarn ein geringeres Ergebnis als im Vorjahr". Bei Mineralwasser soll das Niveau des Vorjahrs gehalten werden.