Permira hält nur noch rund 40 Prozent an Hugo Boss

Der Finanzinvestor Permira hat erneut einen Teil seiner Aktien am Modekonzern Hugo Boss verkauft. Bei einer Platzierung seien 7,9 Millionen Aktien veräußert worden, bestätigte ein Permira-Sprecher am Mittwoch. Der Anteil des Investors an dem Modekonzern aus Metzingen sank dadurch von zuletzt gut 50 Prozent auf etwa 40 Prozent.

Permira war 2007 über den Kauf des italienischen Modeunternehmens Valentino zur Hugo-Boss-Mehrheit gekommen und hielt damals 74 Prozent der Unternehmensanteile. In den vergangenen Jahren hatte der Investor dann mehrmals große Aktienpakete verkauft.

Mehr dazu